Arrata Programm 2010

20.03.2010 | "Burg Pfarrköpfchen", die alte Stromburg!
  • Bis zu den Ausgrabungen in den 80iger Jahren durch die Archäologische Denkmalpflege war die Burganlage am Rande der Stromberger Altstadt völlig unbekannt. Ohne spätere Um- oder Überbauung hat sich eine salierzeitliche Burganlage erhalten, die aufgrund der Funde mit der Stromburg gleichzusetzen ist. Diese wurde in den Urkunden des 11. Jahrhunderts (erstmals 1056) erwähnt.Leiter: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Burgpaten der alten Stromburg
10.04.2010 | Mittelalterliche Mottentour im Vorderhunsrück
  • Autoexkursion zu den Niederungsburgen (sog. Motten) in Laudert (vgl. Abenteuer Archäologie, Heft Nr. 7), Horn und Bubach. Zweifelsohne handelt es sich bei diesen drei mittelalterlichen Burgstellen, die zum Teil in unwegsamen Feuchtgebieten liegen, um einige der schönsten und bedeutendsten archäologischen Sehenswürdigkeiten im Hunsrück.
    (Infos: Tel. 0173-1927 087)
    Leiter: Michael Hammes, ARRATA e.V.
17.04.2010 | Burgruine Wernerseck (Gem. Ochtendung)
  • Während einer etwa dreistündigen Exkursion soll der Siedlungsplatz Alteburg, besser bekannt unter dem Namen Burgruine Wernerseck, vorgestellt werden. Die Wanderroute führt zunächst durch das idyllische Nettetal, aus dem die von Natur aus gut geschützte Siedlungsstelle am eindrucksvollsten erlebt werden kann. Während des Aufenthalts wird den Teilnehmern die über 2000jährige Besiedlungsgeschichte des imposanten Bergrückens vorgestellt.Leiter: Achim Schmidt, ARRATA e.V.
15.05.2010 | XIII. H.A.T. auf der Ruine Schmidtburg
  • Zum dreizehnten Mal feiert der Verein ARRATA e.V. die Hunsrücker Archäologie-Tage, das kleine und urige Archäologiefestival auf der Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal. Am Samstag findet wie in jedem Jahr ein besonderer Aktionstag mit vorgeschichtlichen Mitmachaktionen, Vorführungen zu alten Techniken und Kurzexkursionen in die nähere Umgebung statt. Abends findet ein Bogen- und Speerschleuderschießen statt. (Achtung: ARRATA bietet nur Getränke an! Kein Essensverkauf - auch kein Kommerz! Camping möglich).
    Aktionstag: 12.00 bis 18.00 Uhr
    Führung zur Keltensiedlung: Treffpunkt ca. 12.00 Uhr (an der Info)
    Führung Ruine Schmidtburg: Treffpunkt ca. 14.00 Uhr (an der Info)
    Mehr Infos zu den H.A.T. gibt es hier.
    Gastgeber: Archäologieverein ARRATA e.V.Veranstaltungsort: Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal bei Kirn (Nahehunsrück)
12.06.2010 | "Druidenstein und villa rustica" (bei Burgen im Moseltal) *neu*
  • Autoexkursion mit Spaziergang: Zunächst führt die Tour zu einer exponiert über dem Moseltal liegenden keltischen Höhensiedlung. Noch heute zeugt ein imposanter Abschnittswall von der keltischen Befestigung auf dem Druidenstein. In spätrömischer Zeit wurde der Bergsporn nochmals aufgesucht und diente für die umliegende Landbevölkerung als Heiligtum. Anschließend führt der Spaziergang zu einem in der Nähe liegenden römischen Gutshof, der ausgesprochen gut erhalten ist und einen beeindruckenden Einblick in eine römerzeitliche Landsiedlung vermittelt.
    (Infos: Tel. 069 - 706 828)
    Leiter: Bärbel Hammes, ARRATA e.V.
26.06.2010 | Auf römischen Spuren im Stadtwald Koblenz! (Geführte Wanderung)
  • Die rund vierstündige Tour führt entlang des Archäologischen Wanderweges auf dem Remstecken mit einer Gesamtlänge von rund sieben Kilometern. Zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten gehören vor allem die teilrestaurierten Ausgrabungsstätten eines römischen Gutshofes und einer gallorömischen Tempelanlage sowie römerzeitliche und vorgeschichtliche Grabhügel. Die Wanderung findet in Zusammenarbeit mit der Waldökostation Remstecken statt.Leiter: Wolfgang Welker, ARRATA e.V.
10.07.2010 | Höhenbefestigung Dommelsberg (Remstecken, Stadtwald Koblenz)
  • Exkursion zu einer vorgeschichtlichen Wallanlage, auf der bereits am Anfang des 20. Jahrhunderts Ausgrabungen stattfanden. Die Höhensiedlung, mit ersten Besiedlungsspuren um 1000 v. Chr., liegt mit wunderschönem Ausblick über dem Welterbe Mittelrheintal.Leiter: Array
25.07.2010 | Kampf um Pfaffenheck - Spuren des zweiten Weltkriegs *neu*
  • Vor 65 Jahren war die Gegend zwischen Pfaffenheck und Buchholz im Vorderhunsrück Schauplatz einer äußerst blutigen Schlacht zwischen amerikanischen und deutschen Truppen. Die Autoexkursion führt zu sichtbaren Spuren: Mehrere MG-Stellungen und Gräben bezeugen noch heute die mörderischen Kämpfe, die während der letzten Kriegstage im März 1945 stattfanden. Die Tour startet zunächst mit einem Besuch eines Friedhofs für die damals Gefallenen. Dabei soll auch auf die dort noch zu findende NS-Propaganda eingegangen werden. Die Führung leitet Jochen Lehnhardt, der über die NS-Zeit promovierte.Leiter: Dr. Jochen Lehnhardt
07.08.2010 | Führung und Sommerfest auf der Burg Waldeck (Hunsrück) Zum 10jährigen Bestehen von ARRATA e.V.
  • Neben einer anschaulichen Erläuterung der Burggeschichte, die im 12. Jahrhundert beginnt, liegt ein besonderer Schwerpunkt in der Besichtigung der Unterburg und ebenso in der Vorstellung jüngster Forschungsergebnisse (vgl. Abenteuer Archäologie, Heft Nr. 8). Im Anschluss an die Führung feiert der Verein ARRATA sein zehnjähriges Bestehen im Schwabenhaus auf der Burg Waldeck. Zu den Feierlichkeiten in netter Atmosphäre am Lagerfeuer lädt ARRATA alle Mitglieder, Freunde und Archäologiebegeisterte recht herzlich ein! Hinweis: Autos auf den Parkplätzen oberhalb der Burg abstellen.Leiter: Michael Hammes, ARRATA e.V.
13.08.2010 | Abendliche Stadtführung durch das mittelalterliche Alken (Untermosel)
  • Im Rahmen einer abendlichen Ortsbegehung im festlichen Rahmen des Alkener Weinfestes wird die über 1000jährige Stadtgeschichte erläutert. Besichtigt werden neben den Resten der Stadtbefestigung auch die zahlreichen historischen Häuser. Eine besondere Aufmerksamkeit wird auf historisches Baumaterial, Bautechnik und Baustil gelegt. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft "Historisches Alken" e.V. statt.Leiter: Holger Simonis, Interessengemeinschaft "Historisches Alken" e.V.
21.08.2010 | Bodobrica ... das römische Boppard
  • Im Welterbe Mittelrheintal befinden sich die eindrucksvollsten archäologischen Überreste aus der Römerherrschaft im Stadtkern des heutigen Boppard. Hier existiert die am besten erhaltene Festungsmauer aus der Römerzeit in ganz Deutschland! Ein "Archäologiepark" zeigt heute einen Ausschnitt der römischen Befestigungsmauern im restaurierten Zustand. Den Besuchern werden auch versteckt liegende Sehenswürdigkeiten gezeigt. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein statt.Leiter: Klaus Brager, Verkehrs- und Verschönerungsverein Boppard
04.09.2010 | Archäologische Zeitreise durch den Bickenbacher und Frankweiler Wald *neu*
  • Die rund dreistündige Wanderung führt zum Teil auf alten Wegen vorbei an vorgeschichtlichen Grabhügelgruppen, römerzeitlichen Grabgärten und Gutshöfen (villae rusticae), der mittelalterlichen Wüstung Seibertshausen und u.a. Eisenerzgruben aus dem 19. Jahrhundert (vgl. Abenteuer Archäologie, Heft Nr. 8).Leiter: Wolfgang Welker, ARRATA e.V.
18.09.2010 | Burg Monreal in der Eifel *neu*
  • In einer etwa zweistündigen Führung wird den Teilnehmern ein echtes Kleinod der Eifel vorgestellt. Den Ausgangspunkt der Führung bildet der historische Ortskern von Monreal, dessen Bestand an Fachwerkhäusern zu den bedeutendsten von Rheinland-Pfalz gehört. Im Vordergrund sollen aber die Befestigungsanlagen, vor allem zwei Burgen stehen, mit denen die Grafen von Virneburg ihr neues Domizil sicherten. Zeit zur Parkplatzsuche einplanen! Abschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr in ein Cafe im Ort.Leiter: Achim Schmidt, ARRATA e.V.
26.09.2010 | Ein Vulkanschlot im Moselhunsrück!
  • Ein Spaziergang führt ins Innere eines erloschenen Vulkankegels, der im Jahr 2005 von ARRATA e.V. entdeckt wurde und für den Hunsrück bislang einzigartig ist. Seine Asche- und Lavaschichten berichten von der Dynamik seines Ausbruchs und vom Landschaftsbild des Moselhunsrück in den Eiszeiten (vgl. Abenteuer Archäologie, Heft Nr. 8).Leiter: Karin Ochel-Spies, ARRATA e.V.
02.10.2010 | Der Burgberg bei Mastershausen...wo einst Kelten und Römer siedelten.
  • Ein geführter Spaziergang zu einer außergewöhnlichen spätkeltischen und spätrömischen Höhensiedlung im Hunsrück. Ihre Einzigartigkeit und ihre akute Gefährdung durch Raubgräber veranlassten ARRATA e.V. seit dem Jahr 2002 durch regelmäßige Veranstaltungen auf das bis dahin kaum bekannte Bodendenkmal aufmerksam zu machen - mit Erfolg! Seit dem Jahr 2004 ist das Denkmal als Grabungsschutzgebiet ausgewiesen. Im Anschluss an die Führung wird den Teilnehmern ein Abstecher zu dem im Jahr 2009 aufgebauten Mastershausener "Limeswachturm" angeboten, der in der Hunsrücker Landschaft sehr befremdlich wirkt.Leiter: Wolfgang Welker, ARRATA e.V.
23.10.2010 | "Burg Pfarrköpfchen", die alte Stromburg!
  • Bis zu den Ausgrabungen in den 80iger Jahren durch die Archäologische Denkmalpflege war die Burganlage am Rande der Stromberger Altstadt völlig unbekannt. Ohne spätere Um- oder Überbauung hat sich eine salierzeitliche Burganlage erhalten, die aufgrund der Funde mit der Stromburg gleichzusetzen ist. Diese wurde in den Urkunden des 11. Jahrhunderts (erstmals 1056) erwähnt.Leiter: Norbert Zimmermann und Stefan Link, Burgpaten der alten Stromburg

Werden Sie Mitglied!

Die Mitgliedschaft bringt viele Vorteile.

Archäologische Funde

Sie haben einen archäologischen Fundgegenstand und fragen sich wie alt dieser ist? Gerne schauen wir uns Ihren Fund an und informieren Sie.